Referenz für die Modelle Medic uran von Dr. med. Claudia Gregušová
Untertitel hier eingeben

Bereits in der Zeit, als ich Akupunktur studierte und begann, diese anzuwenden, stellte ich fest, dass die Arbeit mit Patienten energetisch sehr anspruchsvoll und erschöpfend sein kann. Oftmals passierte es, dass ich nach einem Termin mit zwei oder drei Patienten sehr erschöpft und ohne Energie war. Ich begann mit der Suche, wo das Problem wohl liegen mag, und nach und nach kamen mir verschiedene Mittel in die Hände. Einige funktionierten wenig, einige etwas besser, jedoch keines davon zu 100 %. Der Übergang von der Akupunktur zur Bioresonanz hat mir sehr geholfen. Diese Methode passt mir wohl am meisten - sie kombiniert die Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin mit der westlichen technischen Betrachtungsweise. Ich nutze hier alle Kenntnisse der TCM, jedoch die eigentliche Therapie wird mit Hilfe eines Geräts durchgeführt, wodurch die Arbeit dann energetisch viel weniger anspruchsvo ll ist.

In dieser Zeit begegnete ich an einem Seminar zum ersten Mal dem Somavedic-Gerät, an dem damals Dr. med. Pekárek die Entstörung von negativen Zonen testete. Ich beschloss, das Gerät auch selbst auszutesten. Bereits die ersten Erfahrungen waren sehr positiv. Vielleicht war es ein subjektives Gefühl, jedoch würde ich sagen, dass die Arbeit mit den Patienten in einer größeren Ruhe und Bequemlichkeit verlief. Auch die Diagnostik der Patienten war etwas genauer gewesen. Es dauerte nicht lange und ich besorgte mir ein weiteres Somavedic-Gerät, diesmal für die Familie. Heute habe ich also in meinem Sprechzimmer einen Somavedic Medic und für die Familie benutzen wir den Somavedic Uran, der auch zur Harmonisierung von Wasser eingesetzt wird, das wir alle trinken. Das Interessante dabei ist, dass unsere Katzen, die bislang wiederholt Probleme mit ihren Ohren hatten, binnen vier zehn Tag en keine Beschwerden mehr hatten. Auch wir Menschen sind uns einig, dass es zu Besserungen gekommen ist. Es ist zwar nichts, was man messen könnte (wie will man den schon Ruhe und Behaglichkeit messen?), aber subjektiv fühlen wir alle, dass es uns besser geht. Und das ist es auf jeden Fall wert.